Owners Buy-out

Vermögensdiversifizierung
und Einleitung der Nachfolgeregelung


Zunehmend gibt es Unternehmer, die bereits relativ früh über ihre Nachfolge nachdenken und gleichzeitig das Bedürfnis haben, ihr Vermögen, das – regelmäßig im wesentlichen Umfang – im Unternehmen gebunden ist, zu diversifizieren. Dies kann über einen sogenannten Owners Buy-out (OBO) geschehen. Der Unternehmer veräußert in diesem Fall das Unternehmen an eine zu gründende neue Gesellschaft.

An dieser beteiligen sich die Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mehrheitlich und der Unternehmer minderheitlich aus dem zuvor realisierten Kaufpreis. So kann der Unternehmer einen wesentlichen Anteil des Unternehmenswertes realisieren, bleibt aber weiterhin operativ und gesellschaftsrechtlich eingebunden. Im Zuge eines derartigen Owners Buy-out kann zudem überlegt werden, ob man bereits den Gesellschafterkreis um vorhandene geeignete und talentierte Führungskräfte beteiligt; auch um sie langfristig an das Unternehmen zu binden und ihnen eine klare Perspektive zu bieten. Dies kann die behutsame Einleitung einer Nachfolgeregelung genauso sein wie der Beginn eines dynamischen Expansionskurses.

Beteiligungsformen bei BPE

Durchschnittliche Anzahl potentieller Transaktionen

Management Buy-in

Management Buy-out

Konzernausgliederungen

Secondary Buy-Outs